VerkehrsmittelVergleich.de - Schnell und günstig durch Deutschland


Archiv der Kategorie ‘Meldungen über VerkehrsmittelVergleich.de‘

VerkehrsmittelVergleich.de begrüßt die Liberalisierung des Fernbuslinienmarkts in Deutschland

Mittwoch, den 19. September 2012

Wie komme ich am günstigsten von München nach Köln? Bisher hatte auf dieser Strecke in unserem Preisvergleich mal die Bahn, mal die Mitfahrgelegenheit oder sogar auch das Flugzeug die Nase vorn. In Zukunft könnte jedoch ein Verkehrsmittel in puncto Preis alle anderen unterbieten – der Fernbus.

Der Fernbusverkehr für Deutschland wird freigegeben – 50 km und eine Stunde Fahrtzeit dürfen allerdings nicht unterschritten werden

Nachdem sich am vergangenen Freitag Regierung und Opposition im Bundestag auf eine Lockerung des Personenbeförderungsgesetzes einigen konnten, steht auch dem Fernbusverkehr innerhalb Deutschlands nichts mehr im Wege. 75 Jahre lang waren Fernbusse in Deutschland engen Beschränkungen unterworfen gewesen, da das Personenbeförderungsgesetz das Monopol der Deutschen Bahn schützen und eine Schwächung ihrer Marktstellung verhindern sollte. Demnach waren nur Verbindungen, die zu einer wesentlichen Verbesserung der Verkehrsbedienung führten, überhaupt erlaubt. Das bedeutete jedoch, dass es innerhalb Deutschlands so gut wie keine Fernbusangebote gab. Diese veraltete und oft kritiserte Regelung gehört nun der Geschichte an. Fernbusse dürfen somit auch innerhalb Deutschlands in direkte Konkurrenz zueinander und zur Deutschen Bahn treten. Ab 2013 sollen die Deutschen überall Fernbusse nutzen können, ab 2016 sollen neue Fahrzeuge außerdem mindestens zwei Plätze für Rollstuhlfahrer bereithalten und bis 2019 soll der Fernbusverkehr sogar komplett barrierefrei sein. Auch wenn der Fernbusverkehr somit nun freigegeben wird, bleibt jedoch eine Einschränkung: Die Busse dürfen nicht auf Strecken angeboten werden, die kürzer als 50 km oder eine Stunde Fahrtzeit sind – zum Schutz der regionalen Bahnanbieter.

 

Der Fernbus wird eine günstige und umweltschonende Alternative

Während in vielen Ländern Europas der Fernbus eine günstige und vor allem umweltfreundliche Alternative zum eigenen PKW und zur Bahn ist, gab es, auf Grund der historischen Bedeutung, in Deutschland bisher nur Fernbusse von und nach Berlin. Dementsprechend konnte der Nutzer auf VerkehrsmittelVergleich.de zwar über 30 Hauptstadtverbindungen mit BerlinLinienBus nutzen, im Rest der Republik gab es jedoch (von regionalen Strecken abgesehen) kaum Optionen mit dem Fernbus. Verkehrsmittelvergleich.de begrüßt die Entscheidung des Bundestags zur Liberalisierung des deutschen Fernbuslinienmarkts.

 

Dazu Geschäftsführer Dr. Johannes Grassmann: „Der zunehmende Wettbewerb in der deutschen Mobilitätslandschaft, wie aktuell im Fernbus Markt ist eine sehr positive Entwicklung, die insbesondere dem Geldbeutel des Kunden sowie der Umwelt zu Gute kommt.“

 

Natürlich sind auch die Fernbusanbieter, die in Zukunft den deutschen Markt erobern wollen, höchst erfreut:

 

DeinBus.de: „Drei Jahre haben wir nun gekämpft. Jeden Tag. Gegen die Bahn. Gegen ein Gesetz. Für den Fernbus. Für günstige Reisepreise. Für Dich! Jetzt endlich fällt das Monopol der Bahn. Wir haben es geschafft.“

 

Torben Greve, Gründer und Geschäftsführer der MFB MeinFernbus GmbH:

„Die Marktliberalisierung im deutschen Fernbusmarkt ist eine längst überfällige Entscheidung, die wir als innovatives Busunternehmen sehr begrüßen, da sie dem Mittelstand und den Menschen in Deutschland eine ökologische und Preisgünstige Alternative zu PKW und Bahn bietet.“

 

Der deutsche Fernbuslinienmarkt wird liberalisiert – oder konkreter: Zum ersten Mal überhaupt wird es in Deutschland einen richtigen Fernbuslverkehr geben. Die längst überfällige Änderung des Personenbeförderungsgesetzs kommt dabei allen zu Gute. Der Fernbus wird in Zukunft zur günstigen Reiseoption für viele Strecken innerhalb Deutschlands – und das sicher für Jung und Alt. Ob es jedoch nach über 7 verschlafenen Jahrzehnten im nächsten Frühjahr bereits ein breites Spektrum an Fernbusanbietern gibt, scheint fraglich. Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass der Nutzer von VerkehrsmittelVergleich.de in Zukunft eine echt preiswerte Alternative bekommt und ihn vielleicht schon bald der Fernbus von der Bavaria zum Dom transportiert.

Share

Vielfahrer und Vielflieger gesucht!

Montag, den 20. August 2012

Heute möchten wir auf eine spannende Mobilitäts-Studie hinweisen. Robert Schönduwe, Doktorand der Goethe-Universität Frankfurt/Main, untersucht derzeit Lebensumstände und Mobilitätsverhalten hochmobiler Menschen und Verkehrsmittelvergleich.de unterstützt ihn gerne dabei!

Denn egal ob Fernbeziehung, das Pendeln an einen weit entfernten Arbeitsplatz oder ein berufsbedingter Zweitwohnsitz: regelmäßig große Distanzen zurückzulegen gehört für viele Menschen zum Alltag. Optimisten preisen dies als Gewinn an Freiheit und Flexibilität, Pessimisten hingegen weisen auf ökologische und soziale Probleme hin und sehen die Gesellschaft auf dem Weg zum „rasenden Stillstand“.

Als Teil der Dissertation wird eine Online-Umfrage durchgeführt. Solltet ihr und eure Freunde viel unterwegs sein, dann nehmt doch einfach hier an der Befragung teil:

www.hochmobile.com

Die Antworten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Auf Wunsch werden Ergebnisse der Studie nach Projektabschluss zugesandt.

In der Dissertation wird u.a. der Frage nachgegangen, inwiefern hochmobile Personen als „Mobilitätspioniere“ angesehen werden können, deren (Verkehrs)Verhalten Anregungen für die Entwicklung von Maßnahmen zur Optimierung des Verkehrssystems bieten kann. Den theoretischen Rahmen für die Untersuchung bildet das Konzept der Mobilitätsbiographien.

Die damit verbundene Herangehensweise erlaubt es, Mobilität im Längsschnitt zu erfassen und Interdependenzen zwischen Lebensereignissen und dem individuellen Verkehrsverhalten aufzudecken. Räumlich-zeitliche Entwicklungen von Mobilitätsbiographien werden mit Lebensverlaufskalendern erfasst, einem bisher in der Verkehrsforschung nur vereinzelt eingesetzten Erhebungsinstrument.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Share

Der große Oktoberfest-Anreise-Check 2012 von Verkehrsmittelvergleich.de

Dienstag, den 24. Juli 2012

Die Bierpreise stehen fest, der Aufbau hat am Dienstag begonnen – So langsam nimmt das Oktoberfest 2012 Formen an. Und auch dieses Jahr wird sich die “Wiesn“ wieder zu neuen Rekorden aufschwingen, werden wohl wieder knappe 7 Millionen Besucher gezählt, 7,5 Millionen Liter Bier getrunken und eine halbe Million Brathendl  verzehrt werden. Doch wie kommt man eigentlich als BerlinerIn am schnellsten zum leckeren Brathendl? Und wie als KölnerIn am günstigsten zur ersten Maß? Diesen Fragen widmet sich der große Oktoberfest-Anreise-Check-2012 von Verkehrsmittelvergleich.de.

Für den Oktoberfest-Anreise-Check 2012 wurden die fünf Ballungszentren Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und Stuttgart ausgewählt. Startpunkt unseres Test war der jeweilige Hauptbahnhof, Zielort die Hackerbrücke in München, da sich hier der zentrale Omnibusbahnhof in München befindet. Außerdem erreicht man die „Wiesn‘ von der Hackerbrücke zu Fuß sehr schnell und bequem. Als Anreisetag haben wir Freitag, den 21.September gewählt, damit man pünktlich zum Anstich am Samstag das bunte Treiben auf der Theresienwiese genießen kann.

Ziel unseres Tests war, mit Hilfe unserer Meta-Suchmaschine auf verkehrsmittelvergleich.de,  für jede Stadt individuell die schnellste bzw. die günstigste Verbindung zum Oktoberfest zu finden. Dabei wurden neben herkömmlichen Verkehrsmitteln wie dem PKW und der Bahn auch Mitfahrgelegenheiten sowie die Kombination aus Bahn-Flug-Bahn (B-F-B) und Taxi-Flugzeug-Taxi (T-F-T) in unserem Test untersucht. Bei den Kombinationen B-F-B und T-F-T sind 20 Minuten Umstiegszeit schon miteingerechnet. Die Alternative Fernbus wird lediglich auf der Strecke Berlin-München angeboten. Bahnpreise wurden ohne Bahncard, jedoch Angebote wie „Dauer-Spezial“ gebucht, sofern Tickets vorhanden waren. Kosten der PKW Fahrt: 9 Liter Super je 100 Kilometer und 0,1 Cent/Kilometer Verschleiß. Flugklasse ist Economy.

Vorab muss noch gesagt werden, dass Preis und Dauer entscheidend davon abhängen, an welchem Wochentag zu welcher Uhrzeit man fährt, wie viele Personen reisen und wie früh man die Anreise bucht.

Frankfurt – München:

Schnellste Verbindung:

Für Frankfurt und das Umland gilt: Wer möglichst schnell zum Oktoberfest kommen will, der sollte auf jeden Fall auf die Kombination Taxi-Flug-Taxi zurückgreifen, da die reine Fahrtzeit inklusive 20 Minuten Umstiegszeit hier nur knappe 2 Stunden beträgt. Allerdings ist die Verbindung mit 176 € auch nicht ganz billig. Die zweitschnellste Option bietet die Bahn mit einer Reisezeit von 3:28h.

Günstigste Verbindung:

Am günstigsten fährt man, wenn man eine Mitfahrgelegenheit nutzt. Hier liegen die billigsten Angebote bei 25 €. Auch die Reisezeit von 4 Stunden ist absolut in Ordnung. Die Bahn folgt auf Platz 2 mit 34 € vom Main an die Isar.

Hamburg – München:

Schnellste Verbindung:

Auch auf der Strecke Hamburg-München hat die Kombination T-F-T klar die Nase vorn. Mit gerade einmal zweieinhalb Stunden reiner Reisezeit ist man hier wieder deutlich am schnellsten, jedoch kostet diese Anreise mit 163 € für Hamburg auch am meisten.

Günstigste Verbindung:

Die günstigste Verbindung bietet auf dieser Strecke die Bahn mit 59 € an. Auch die Reisezeit kann sich mit 6 Stunden defintiv sehen lassen. Alternativ ist die Kombination aus Bahn-Flug-Bahn mit 118 € noch relativ günstig und vor allem mit knapp über 4 Stunden auch ziemlich schnell. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, muss derzeit noch verhandeln.

Berlin – München:

Schnellste Verbindung:

Das Disaster um den Flughafen in Berlin ist brandaktuell, dennoch siegt auch hier der Flug in puncto Schnelligkeit. Allerdings ist man diesmal mit der Kombination Bahn-Flug-Bahn am schnellsten. Lediglich 2 1/2 Stunden reine Reisezeit trennen den Berliner vom Festzelt. Die eigene Fahrt mit dem PKW liegt auf Platz 2 und variiert je nach Fahrstil zwischen 5 und 7 Stunden.

Günstigste Verbindung:

Die Bahn bietet mit 29 Euro ein echtes Schnäppchen an, jedoch muss man für diesen Traumpreis auch sehr früh aufstehen. Preislich ist auf dieser Strecke auch der Fernbus eine gute Alternative: Mit 33 Euro liegt er nur knapp hinter der Deutschen Bahn.

Köln – München:

Schnellste Verbindung:

Auch hier ist die Kombination T-F-T bei reiner Reisezeit unschlagbar. In gerade einmal 2:15 h kommt man von Köln nach München, jedoch besitzt die Kombination mit 174 € auch den zweithöchsten Preis in unserem Test insgesamt. Schnell vom Dom zur Bavaria kommt man auch mit der Verbindung B-F-B, die außerdem mit 50 € sehr preiswert ist.

Günstigste Verbindung:

Die günstigste Verbindung ergibt sich durch eine Mitfahrgelegenheit mit knappen 35 €. Knapp dahinter landet die Bahn mit 49 €, auf Platz 3 landet die Kombination aus Bahn, Flug und Bahn mit 62 €.

Stuttgart – München:

Schnellste Verbindung:

Nach reiner Reisezeit liegen hier ebenfalls die Kombinationen B-F-B und T-F-T vorne, jedoch ist man insgesamt mit dem Auto am schnellsten:2 Stunden beträgt hier die Anreise. Die Bahn ist mit einer Viertelstunde mehr nur bedingt langsamer und darüber hinaus auch nicht staugefährdet.

Günstigste Verbindung:

Den niedrigsten Preis sichert sich die Mitfahrgelegenheit mit 10 €, die Bahn kostet schon fast das Doppelte, ist mit 19€ jedoch ebenfalls preiswert.

Fazit: Zur Übersichtstabelle: Oktoberfest 2012

In unserem Test ist die Kombination aus Taxi-Flug-Taxi bzw. Bahn-Flug-Bahn auf allen Strecken außer Stuttgart-München bei reiner Anreisezeit die schnellste Verbindung, ist jedoch mit Preisen zwischen 139 € – 176 € für T-F-T und 62 € – 118 € für B-F-B auch sehr teuer. (Im direkten Duell empfehlen wir B-F-B, da zu Stoßzeiten mit Staus zu rechnen ist. Darüber hinaus ist der Preis des Taxis auch immer vom Benzinpreis abhängig.) Die Bahn ist im Durchschnitt nur 2 Stunden langsamer, dafür aber mit Preisen zwischen 19 € (Stuttgart) und 59€ (Hamburg) insgesamt die günstigste Lösung. Der einzige Fernbus aus Berlin überzeugt preislich mit nur 33 € und ist sicherlich für sehr große Gruppen zu empfehlen. Allerdings benötigt er auch am längsten. Mitfahrgelegenheiten variieren sehr stark in Preis und Dauer und sind teilweise Verhandlungsbasis.

 

Share

Die EM Tipprunde bei FromAtoB

Freitag, den 22. Juni 2012

Seit dem 08.06.12 läuft nun die Fußball Europameisterschaft in Polen und der Ukraine und unser FromAtoB Team ist auch schon absolut im Fußballfieber. Jeden Morgen wird über die Spiele des vorigen Abends heiß diskutiert und das hat auch einen Grund: Unsere interne Tipprunde. Vor der EM wurde natürlich auch bei uns im Büro wild spekuliert, wer denn nun als Geheimfavorit gilt und wer schon vorläufig nach Hause fahren muss. Weil wir uns aber partout nicht darauf einigen konnten, sollte die Tipprunde den wahren Fußballexperten küren.

Vor dem ersten Spiel haben wir uns bei kicktipp.de angemeldet und klare Regeln festgelegt: Die richtige Tendenz gibt 1 Punkt, das richtige Ergebnis sogar 3. Getippt wird von Spieltag zu  Spieltag. Was keiner zugeben möchte: Mit der Kicktipp App wurde sogar zuhause und während des Spiels überprüft, was die anderen getippt haben und wer gerade in der Tabelle vorne liegt. Aktuell ist Gründer Johannes unser Spitzenreiter, der nach eigener Aussage „immer nach Bauchgefühl“ tippt und „nur so ungefähr weiß, wer Favorit in der Partie ist.“ Der Gewinner genießt nach der EM natürlich nicht nur höchstes Prestige in der Firma, sondern erhält auch eine kleine Prämie. Sollte Deutschland außerdem wirklich Europameister, wären wohl alle auch trotz verlorenem Tippspiel glücklich.

Wie sieht das bei euch aus? Tippt ihr auch in eurer Firma?

Share

Städtereisen jetzt auch für Deutschland und Österreich

Dienstag, den 15. Mai 2012

Vor kurzem berichteten wir bereits über die Möglichkeit auf unserer schweizer Internetseite über www.verkehrsmittelvergleich.ch/staedtereisen zahlreichen Informationen zu Reisen in die großen Metropolen zu finden. Wie angekündigt, haben wir in der Zwischenzeit weiterhin daran gearbeitet, dieses Angebot ebenfalls für unsere österreichische und die deutsche Seite zur Verfügung zu stellen. Daher freuen wir uns, dass wir seit heute ebenfalls unter www.verkehrsmittelvergleich.de/staedtereisen sowie unter www.verkehrsmittelvergleich.at/staedtereisen Informationen zu den großen Metropolen sowie zu den Reisen in diese anbieten. Viel Spaß bei der Suche nach Informationen!

Share

VerkehrsmittelVergleich.de veröffentlicht Informationen für internationale Besucher

Samstag, den 12. Mai 2012

Vor kurzer Zeit haben wir geschrieben, dass die internationalen Angebote von VerkehrsmittelVergleich.de unter dem Namen fromAtoB released werden konnten. So steht die Suchmaschine den internationalen Besuchern nun in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Neben der Suchfunktion bietet aber www.verkehrsmittelvergleich.de ebenfalls vielfache Informationen zu Reisethemen wie “Bahnfahren”, “Mitfahrzentralen” oder auch zum Thema “Flug”. Diese Informationen werden nun auch nach und nach den internationalen Besuchern zur Verfügung gestellt, begonnen mit allem wissenswerten zum fliegen, sowie Flughäfen in Europa und der ganzen Welt. Die Informationen reichen von Flugpreisen über beliebte Verbindungen bis hin zu Informationen über einzelne Flughäfen. Sie sind ab sofort international zu finden unter www.fromatob.be/vol,www.fromatob.es/vuelo, www.fromatob.co.uk/flight, www.fromatob.fr/vol, www.fromatob.it/volo, www.fromatob.dk/fly, www.fromatob.cz/let, nl.fromatob.com/vlucht, www.fromatob.pl/lot sowie www.fromatob.com/flight. Wir hoffen, dass die Informationen weiterhelfen und werden selbstverständlich in der Zukunft weitere unserer Verkehrsmittel-Informationen auf den internationalen Plattformen zur Verfügung stellen.

Share

Städtereisen auf www.verkehrsmittelvergleich.ch

Montag, den 23. April 2012

Wir freuen uns heute wieder einen neuen Informationsbereich – zuerst auf unserer schweizer Internetseite – freigeben zu können. Für all diejenigen, die schon länger einmal einen schönen Wochendendtrip machen wollten, steht ab sofort www.verkehrsmittelvergleich.ch/staedtereisen bereit. Dort können Sie Informationen über Städtereisen, die möglichen Reiseziele sowie die Verbindungen zu den Städten finden. Viel Spaß beim Stöbern! Das Angebot für Österreich folgt natürlich so bald wie möglich!

Share

Carsharing und Autozug auf verkehrsmittelvergleich.de

Mittwoch, den 21. März 2012

Wie schon bei der Veröffentlichung der Seiten auf unserer österreichischen und der schweizer Internetseite sind jetzt auch die Informationen über carsharing in Deutschland und den Autozug auf verkehrsmittelvergleich.de online gegangen. Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen weiterhelfen werden! Weitere Bereiche mit Informationen folgen selbstverständlich in Kürze!

Share

Autozug und Carsharing

Donnerstag, den 8. März 2012

Wir freuen uns wieder neue Inhalte präsentieren zu können: Ab sofort sind auf unserer Seite Informationen über Autozug Schweiz und Carsharing Schweiz verfügbar. Außerdem ebenfalls über den Autozug Österreich und Carsharing Österreich. Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Thema interessiert. Die Informationen werden selbstverständlich so bald wie möglich für verkehrsmittelvergleich.de ebenfalls folgen!

Share

Fluginformationen für Österreich und die Schweiz

Montag, den 27. Februar 2012

Wieder einmal ist ein neuer Bereich von VerkehrsmittelVergleich online gegangen. Bisher war es unter www.verkehrsmittelvergleich.de/flug schon möglich, sich speziell die Flugverbindungen zwischen zwei Orten ausgeben zu lassen. Seit heute besteht diese Möglichkeit ebenso für Österreich und die Schweiz. Unter www.verkehrsmittelvergleich.at/flug und www.verkehrsmittelvergleich.ch/flug finden Sie ab sofort ebenfalls Ihre nächste Flugverbindung und können zudem Informationen über Flughäfen, beliebte Verbindungen, Airlines uvm. anzeigen lassen.

Share